Kirche trifft Wirtschaft

 
Gruppenfoto auf dem Gelände von Max Bögl
Foto: Firmengruppe Max Bögl

Dekanin Christiane Murner (7. von links) ist der Kontakt zu regionalen Arbeitgebern ein wichtiges Anliegen, denn dort arbeiten unsere Kirchenmitglieder. Aus diesem Grund organisierte die Referentin für Fundraising, Stefanie Finzel (5. von links) gemeinsam mit Jürgen Kotzbauer, Leiter Öffentlichkeitsarbeit Firmengruppe Max Bögl, (3. von links) auf Dekanatsebene eine Pfarrkonferenz bei der Firmengruppe Max Bögl. 

Nach einer Firmenvorstellung im Innovationszentrum des familiengeführten Unternehmens und einem Rundgang auf dem Firmengelände kamen die Pfarrer/innen im Rahmen einer interessanten Diskussionsrunde mit Firmenvertretern ins Gespräch.

Im Mittelpunkt standen dabei die Themen Sonntagsarbeit, Arbeitsschutz, Mitarbeitergewinnung und-bindung sowie die mitunter äußerst anspruchsvollen Tätigkeiten unter schwierigsten Umständen, zum Beispiel im nichteuropäischen Ausland. Jens Bögl, Leiter der Personalbetreuung, (3.von rechts) und Ernst Kanzler (rechts) vom Betriebsrat waren sich einig darin, dass gemeinsam alles versucht werde, die Interessen der rund 6500 Mitarbeiter/innen in fünf Geschäftsbereichen weitestgehend zu berücksichtigen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sei es das existentielle Anliegen des Arbeitgebers, so Bögl, junge Menschen fundiert auszubilden, motivierte Arbeitskräfte zu finden und diese dann langfristig zu halten. Werteorientierte, christliche Themen werden zwar im Arbeitsalltag nicht explizit artikuliert, sie sind jedoch aufgrund der langjährigen, heimatverbundenen Familientradition der Firmengruppe Max Bögl unausgesprochener Teil der Unternehmenskultur. 

Für das nächste Jahr ist ein Besuch bei Bionorica geplant,einer der führenden Hersteller pflanzlicher Arzneimittel weltweit mit Firmensitz in Neumarkt. (Stefanie Finzel)

 

Foto: Firmengruppe Max Bögl